Mittwoch, 28. August 2013

Taufe in der Nordsee

Es war das erste Mal, dass ich vor einer Taufe an Sonnencreme denken musste!

Eine meiner Konfirmandinnen wollte gerne getauft werden, und da es für Jugendliche nicht immer einfach ist, sich in einem Sonntagsgottesdienst vor eine ganze Gemeinde zu stellen, haben wir gemeinsam überlegt, ob es da nicht eine andere Möglichkeit gibt. Da die Taufe ja etwas ganz Besonderes ist, sollte sie auch an einem besonderen Ort stattfinden, und so sind wir auf die Düne gekommen. Schließlich wurde auch Jesus nicht in einer Kirche getauft (die gab es damals ja noch gar nicht), sondern im Jordan (Markus 1, 9). Warum dann also nichtmal eine Taufe in der Nordsee?

Das Ganze, wie eigentlich vorgesehen, in kleinem Rahmen stattfinden zu lassen, hat allerdings nicht geklappt, denn nicht nur die Hauptkonfirmanden hatten sich entschlossen, bei diesem Ereignis dabei zu sein, sondern auch ein Großteil der Vorkonfirmanden, einige weitere Jugendliche und auch ein paar Erwachsene waren zur moralischen Unterstützung mitgekommen. Am Ende waren wir eine Taufgesellschaft von etwas über 20 Personen, die sich vom Landungssteg mit dem Boot auf den Weg zur Düne machte. Einige waren sogar bereit, ihr Karatetraining dafür ausfallen zu lassen. Wenn das kein großartiges Beispiel für Gemeinschaft ist!

Auf der Düne angekommen, zogen wir dann mit Taufschale und Taufkerze bewaffnet in Richtung Südstrand, wo der Taufgottesdienst gefeiert wurde. Getauft wurde natürlich IN der Nordsee und mein Täufling hat ganz tapfer das 17 Grad kalte Wasser ertragen. Das Einzige, was nicht klappte, war, die Taufkerze anzuzünden. Das funktioniert auch bei nur 2 Windstärken nicht mehr, wie ich feststellen musste, aber das holen wir am Sonntag im Gottesdienst nach. Ich habe schon über ein "mobiles Taufset" mit zusammensteckbarem Kreuz und Windlicht für solche Begebenheiten nachgedacht, aber so ganz ausgereift ist die Idee noch nicht ;-)

Anschließend wurde noch ein wenig bei Cola und Eis im Dünenrestaurant gefeiert, wie sich das für eine anständige Taufe gehört. Ich muss sagen: ein rundum gelungener Tag!

Nun muss ich nur noch überlegen, wie ich meine Albe* in die Waschmaschine bugsiere, ohne den ganzen Sand, der da noch drinsteckt, in meiner Wohnung zu entladen ;-)

(* Albe: von lat. alba = die weiße; ein Gewand, das mit seiner weißen Farbe die Taufe symbolisiert.)



Wenn die letzten Nachzügler da sind, kann es losgehen.



Ja, wir waren wirklich drin in der Nordsee, fürs Foto allerdings nur bis zu den Knöcheln.



Zu den Glückwünschen gab es Seifenblasen dazu.



Ein Teil der Gruppe musste zwar schon gleich nach dem Taufgottesdienst wieder los, aber der Rest hat gebührend gefeiert - mit Cola, Kaffee oder alkoholfreiem Bier.


Anmerkung: Für die Veröffentlichung der Bilder liegt eine entsprechende schriftliche Genehmigung vor.

Donnerstag, 15. August 2013

Schöpfung

Unsere Konfirmanden haben sich zum Thema "Schöpfung" mit Landart beschäftigt. Der Plan ist, die Fotos von den Kunstwerken demnächst in der Kirche auszustellen. Hier schonmal ein kleiner Vorgeschmack:




Aber die schönsten Bilder wird es natürlich in der Kirche zu sehen geben!

Dienstag, 6. August 2013

Bootstaufe

Gestern wurde das neue Tochterboot unseres Seenotkreuzers Hermann Marwede getauft, und da die "Verena" nicht ohne göttlichen Segen in den Einsatz gehen soll, war ich zu diesem Ereignis mit eingeladen. Hier ein paar Impressionen: