Montag, 24. März 2014

Dienstag, 18. März 2014

beten


Hierzu muss ich nun doch ein paar erklärende Worte loswerden. Dies ist nicht nur einer meiner Lieblingsplätze, wenn ich mich zu einem Moment des Gebets und der inneren Einkehr zurückziehen will. Auch die Kissen haben für mich ihre Bedeutung, wenn es um das Beten geht. In meiner ersten Gemeinde in den USA gab es einen Gebetskreis, der sich einmal in der Woche traf, um für eine lange Liste von Menschen mit den unterschiedlichsten Problemen zu beten. Jede Woche wieder sah ich diese Leute mit mehreren DIN A4 Seiten auf dem Schoß in der Kirche sitzen und Gebete sprechen für die Menschen und ihre Anliegen, die auf diesen Seiten aufgeführt waren. In meiner Gemeinde wurde außerdem fleißig gequiltet. Eine Frau aus dem Gebetskreis erzählte mir einmal, dass sie gerne beim Quilten betet, und so enthält jedes Quadrat und jede Naht in ihren Patchworkarbeiten ein Dank - oder Fürbittengebet. Seitdem sind für mich Quilts in jeder Form und Farbe das Symbol für Gebet schlechthin.

Sonntag, 16. März 2014

finden

Dünentrauung

Hier ein paar Bilder von der Trauung auf der Düne mit freundlicher Genehmigung des Brautpaares. Vielen Dank auch an Frau Höhler für die schönen Fotos.


Freitag, 14. März 2014

Toller Tag

Heute war ja wirklich einiges los, und es war ein super Tag! Heute morgen durfte ich den kleinen Cowboys im Kindergarten ihre "Kriegsbemalung" für die Zirkusvorstellung verpassen, dann ging es nach ein bisschen Büroarbeit rüber zur Düne für eine Trauung am Leuchtturm und zum Glück war ich rechtzeitig wieder zurück, um mir die Zirkusvorstellung der Schul- und Kindergartenkinder anzusehen. Die  Projektwoche für die Inselkinder hat mit der Zirkusvorstellung einen klasse Abschluss gehabt. Clowns, Fakire, Seiltänzer, Akrobaten, Cowboys, Tänzer, alles dabei, was zu einer richtig guten Zirkusvorstellung gehört. Und man gut, dass ich meine lange Unterhose von der Trauung noch an hatte, denn im Zirkuszelt war's schon ziemlich kalt. 

Kinder: ihr habt das total toll gemacht!








Kinder des Herrn

Freitag, 7. März 2014

Gesetz

Passionszeit



Ich habe lange überlegt, wie ich in diesem Jahr die Passionszeit für mich gestalten möchte. In den vergangenen Jahren habe ich die 7 Wochen vor Ostern ohne Alkohol verbracht, aber da ich in diesem Jahr schon seit Anfang Januar auf Alkohol verzichte, macht das irgendwie keinen Sinn. Ich habe hin und her überlegt und habe einfach nicht das Richtige gefunden. Schokolade aufgeben? Oder bis Ostern auf Facebook verzichten? Nein, ist beides nicht mein Ding. Jetzt endlich, mit zwei Tagen Verspätung, hatte ich die Idee, mich von den täglichen Losungen (Bibelverse für jeden Tag) inspirieren zu lassen und ein Wort, einen Gedanken, eine Idee daraus mit durch jeden Tag zu nehmen und ein Motiv dazu zu finden. Also in diesem Jahr nicht 7 Wochen ohne, sondern 7 Wochen mit - Bildern. 
Ich werde mich bemühen, jeden Tag den Begriff und das Motiv, das mir dazu über den Weg läuft, in meinen Blog zu stellen. Das erhöht die Motivation ;-) Allerdings habe ich nicht vor, die Bilder zu kommentieren, denn du, lieber Leser, sollst dir deine eigenen Gedanken dazu machen können.

So, dann bin ich mal gespannt, ob ich das auch 7 Wochen lang durchhalten kann.