Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2014 angezeigt.

Das Friedenslicht ist im Helgoländer Pastorat angekommen!

Nachdem ich gestern froh war, nach einem Festlandstermin endlich selbst heil wieder auf der Insel zu sein (die Wetterprognosen waren weder fürs Flugzeug noch fürs Schiff gut), hatte ich die Hoffnung für das Friedenslicht aus Bethlehem schon fast aufgegeben. Eigentlich hätte es morgen von Pfadfindern und Pfadfinderinnen mit der "Funny Girl" nach Helgoland gebracht werden sollen. Aber: "Aufgrund der aktuellen Wetterlage findet am Samstag, den 20.12. 2014 keine Fahrt von Cuxhaven nach Helgoland und zurück statt", so die Auskunft der Reederei. Aber heute fuhr das Schiff noch und so wurde kurzfristig umdisponiert. Das Friedenslicht wurde heute Morgen in Cuxhaven an Bord gebracht und zusammen mit einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin der katholischen Gemeinde habe ich es vorhin abgeholt. Nun ist es hier! (Nur leider ohne die Pfadfinder)
(Die Zahlmeisterin hat uns netterweise beim Losbinden geholfen)
Dass es auch in diesem Jahr wieder Helgoland erreicht hat, ohne auszugehen, i…

Es nagt der Zahn der Zeit

(Dieses beeindruckende Bild hat mir Jörn Kessels netterweise zur Verfügung gestellt. Danke!)
Es war schon ein komisches Gefühl, als ich da heute Morgen am Klippenrand stand und mich wunderte, wo die Bank geblieben ist, auf der ich sonst auf meiner Hunde-Runde so gerne eine Pause einlege. Und es hat mich auf meinem morgendlichen Spaziergang mit Jessie über einige Dinge rumphilosophieren lassen: 
Wie es hier wohl vor 2000 Jahren ausgesehen hat, zu der Zeit etwa, als Jesus geboren wurde? Wie mein kleines Fleckchen Heimat mitten in der Nordsee wohl in 2000 Jahren aussehen wird, wenn es uns alle schon lange nicht mehr gibt? Vor 2000 Jahren sah die Welt jedenfalls ganz anders aus. In 2000 Jahren wird die Welt auch ganz anders aussehen als heute. Wie gehen wir Menschen eigentlich mit Veränderungen um? Wie gehen wir Christen mit Veränderungen um? Was passiert, wenn der Raum, in dem wir leben, immer kleiner wird? Begeben wir uns auch in Lebensgefahr, wenn wir die veränderte Landschaft von Kultur und Ge…

Tannenbaumschmuck

Nein, es war dieses Mal nicht der Kindergarten, der den Schmuck für unsere Weihnachtsbäume gebastelt hat ... Ob die Kinder beim Basteln auch so viel Spaß haben wie wir?! Zu bewundern sind die Kunstwerke jedenfalls an Weihnachten in der Kirche.
Euch allen einen schönen 3. Advent!





Wir sagen euch an ...

... den lieben Advent. Sehet, die erste Kerze brennt!

Maritime Advent-Deko

Was sich aus einem alten Tau alles machen lässt ...

Der liebe Gott hat geschlossen?

Ja, wir kämpfen mit den den hohen Heizkosten! Trotzdem besitzen wir aber durchaus Kommunikationsmittel wie Telefon, Internet, den guten alten Briefkasten, oder einfach die Türklingel. Da muss die Kirchenwand doch eigentlich nicht als Briefpapier-Ersatz herhalten, oder?!

Himmel hilf! Oder: Das Kreuz mit den Passwörtern

Ich muss gestehen, dass ich fast so erschöpft bin wie nach einem weihnachtlichen oder österlichen Gottesdienstmarathon!  Schuld sind die Passwörter! Eigentlich wollte ich nur das Eine oder Andere auf Computer, Tablet, Handy und im Internet auf Vordermann bringen, aber die Fülle der Konten, in die ich mich einloggen musste, hat meine Nerven aufs Äußerste strapaziert. Natürlich gibt es für jedes Konto ein eigenes Passwort - ich bin ja auf Sicherheit bedacht! Und natürlich habe ich nicht jedes einzelne Passwort im Kopf. Aufschreiben soll ich sie nicht, den Namen meines Haustieres verwenden soll ich nicht, Geburtsdaten und ähnliche Dinge sind auch tabu. Diverse Male habe ich mir heute die Frage gestellt: "Oh Gott, wie komme ich jetzt bloß in dieses Konto rein???!!!"
Und ich hatte heute nur mit einem Bruchteil der Passwörter zu tun, die mein Leben regeln. Außer PC, Handy und Tablet gibt es ja auch noch Bankkonten, Kredit- und EC Karten, Telefonanbieter, Onlinekonten für "Gas,…

Ein ganz normaler Mittwoch

Inspiriert durch eine Facebookseite ("Dinge, die ein evangelischer Pfarrer nicht sagt"), möchte ich auch mal einen ganz normalen Pastoren-Mittwoch zum Besten geben:
7:00 Spaziergang mit dem Hund, Hund und mich selbst füttern (Kaffee!!!!) 8:00 Tagesplanung, Anrufbeantworter, Post, Emails 9:00 Sprechzeit im Kirchenbüro, Telefonate 11:45 Vorbereitung für das Offene Singen in der Kirche 12:00 Offenes Singen 12:35 Versuch, herauszufinden, wer warum und in welchem Auftrag Fliesen, Kacheln und Zement vor dem Pastorat abgeladen hat 13:00 Abwenden (m)eines Nervenzusammenbruchs 13:15 Nahrungsaufnahme 13:45 Mittagsschlaf (Ja, wirklich! Mit Oropax geht alles! Damit kann ich sogar die Kirchenglocken ausblenden, die sich viertelstündlich melden) 14:30 X-ter Versuch, die Schlüsselvergabe zu organisieren (Das Gemeindehaus hat ein neues Schloss) 15:00 Besprechung mit der Kirchenkreissynodalen 16:00 Gottesdienstplanung (nur der Ablauf, nicht die Predigt!) 16:45 eigentlich Konfirmandenunterricht, der aber …

Cold Water Challenge 2014

Der helgoländer Beitrag zur Cold Water Challenge 2014 darf hier natürlich nicht fehlen. Die Challenge ist eine Aktion zur Unterstützung von Paulinchen e.V. (eine Initiative für brandverletzte Kinder). Feuerwehren und Rettungsdienste werden nominiert, in einem gewissen Zeitrahmen (meistens 24 oder 48 Stunden) eine Herausforderung anzunehmen und umzusetzen, die mit kaltem Wasser zu tun hat. Das Ergebnis muss dann via Youtube und Facebook veröffentlicht werden. Geschieht das nicht rechtzeitig, dann muss die Wehr 112 € an Paulinchen e.V. spenden und die Wehr, die sie für die Challenge nominiert hat, zum Grillen einladen.
Die Freiwille Feuerwehr Helgoland wurde pünktlich zum Wochenende gleich zwei Mal nominiert: von der FF Quickborn und der FF Delmenhorst. So durfte ich meinen "Pastorensonntag" dann in einer tollen Wasserschlacht mit unserer Jugendfeuerwehr im helgoländer Hafen verbringen. Die Aktion hat riesigen Spaß gemacht, auch wenn ich am Ende noch unfreiwillig baden gehen mu…

Bald kommt die Urlauberseelsorge

Ab dem 21. Juli ist es wieder soweit: die Teams von "Kirche am Urlaubsort" bereichern unsere Insel bis Ende August mit vielen schönen Veranstaltungen für Gäste und Insulaner. Gestern haben wir mit zwei Vertreterinnen der Urlauberseelsorge eine erste Erkundungstour gemacht. Hier ein paar Eindrücke von unserem Rundgang auf der Düne:








Kirchenmusikgedanken am Montagmorgen

Ja, leider ist nach den gut zwei Jahren, die ich hier auf der Insel Pastorin bin, die Kirchenmusikerstelle noch unbesetzt. Aber wir arbeiten dran! Sehr hart sogar! 
In der Zwischenzeit haben wir gelernt, flexibel und auch kreativ zu sein, wenn es zum Beispiel um die musikalische Begleitung von Gottesdiensten geht: Orgelvertretungen vom Festland - wenn möglich, Gitarre spielender Jugendpfleger, Flötenkreis und Posaunenchor helfen da schon ungemein. Aber leider lassen sich damit nicht alle Gottesdienste abdecken. Wir haben sogar schon eine CD geschenkt bekommen mit aufgenommenen Chorälen aus dem Gesangbuch. Leider ist die Anlage in der Kirche nicht so neu, dass man die vorgesehenen Lieder für den Gottesdienst einprogrammieren könnte. Das würde eine Menge Sucherei auf der CD während des Gottesdienstes bedeuten. So ist diese wunderbare Idee leider nicht umsetzbar, es sei denn wir würden in eine neue Anlage investieren.
Gestern habe ich mich dann mit der modernen Technik auseinander gesetzt:…

Einweihung des Helgoländer Hochsee-Bouleplatzes

Wir haben zwar heute Morgen in der Kirche noch fleißig "Wie lieblich ist der Maien" gesungen, aber der Regen kam trotzdem in Strömen runter. Allerdings lassen wir uns hier auf Helgoland von sowas nicht aufhalten und so wurde der neue Hochsee-Bouleplatz trotz des Regens mit ein paar Eröffnungsspielen eingeweiht. Hat riesig Spaß gemacht und das Boulespielen schreit nach Wiederholung!


























Werk

trösten

Du, Herr, bist gut und gnädig

Zuflucht

Feuersäule

Speise

ein eifernder Gott

Wahrheit

Zorn

reden

Bund

geduldig

Jerusalem

ich erwähle dich

Recht und Gerechtigkeit

Ich will die Müden erquicken

ich will Hilfe schaffen

Wer den Armen verspottet, ...

nicht hassen

Wie einer mir tut

Anmerkung: ein Blick in die Mau-Mau Regeln könnte hier hilfreich sein ;-)

Wege

und unten auf Erden

wie die Träumenden

Vergießt nicht Blut!

Die Stimme des Blutes deines Bruders schreit zu mir

Himmel & Erde

viele Pläne

meine Barmherzigkeit ist entbrannt

Anmerkung: Hierbei handelt es sich um das Rote Kreuz auf dem Dach unseres Krankenhauses