Samstag, 13. Dezember 2014

Es nagt der Zahn der Zeit


(Dieses beeindruckende Bild hat mir Jörn Kessels netterweise zur Verfügung gestellt. Danke!)

Es war schon ein komisches Gefühl, als ich da heute Morgen am Klippenrand stand und mich wunderte, wo die Bank geblieben ist, auf der ich sonst auf meiner Hunde-Runde so gerne eine Pause einlege. Und es hat mich auf meinem morgendlichen Spaziergang mit Jessie über einige Dinge rumphilosophieren lassen: 

Wie es hier wohl vor 2000 Jahren ausgesehen hat, zu der Zeit etwa, als Jesus geboren wurde?
Wie mein kleines Fleckchen Heimat mitten in der Nordsee wohl in 2000 Jahren aussehen wird, wenn es uns alle schon lange nicht mehr gibt?
Vor 2000 Jahren sah die Welt jedenfalls ganz anders aus.
In 2000 Jahren wird die Welt auch ganz anders aussehen als heute.
Wie gehen wir Menschen eigentlich mit Veränderungen um?
Wie gehen wir Christen mit Veränderungen um?
Was passiert, wenn der Raum, in dem wir leben, immer kleiner wird?
Begeben wir uns auch in Lebensgefahr, wenn wir die veränderte Landschaft von Kultur und Gesellschaft betreten?




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen