Direkt zum Hauptbereich

Sommerliches Pastorendasein

Tage wie der gestrige reiben mir immer wieder volle Kanne rein, wie geil es doch ist, hier auf Helgoland Pastorin zu sein! Nicht nur, dass ich die Gelegenheit habe, nach Feierabend segeln zu gehen. (Naja, eigentlich war es wĂ€hrend der Arbeitszeit, denn ich bin ja immer im Dienst. 😉) Sondern auch, weil ich das mit dem christlichen Verhalten und der NĂ€chstenliebe hier offensichtlich ganz gut vermitteln kann.

 

Vertreter aus drei Konfi-Generationen haben das nĂ€mlich gestern bewiesen: Ein "Ex-Konfi", ein "real existierender Konfi" und ein "Konfi to be" haben sich mĂ€chtig ins Zeug gelegt um den Nordosthafen fĂŒr ihre Pastorin badefĂ€hig zu machen. Vom Steg und von unserem Segelboot aus haben sie mit Arschbomben die Feuerquallen vertrieben, die mich fast davon abgehalten hĂ€tten, ein erfrischendes Bad in der Nordsee zu nehmen. Ich finde die Feuerquallen eigentlich sehr schön anzusehen und habe auch keine Angst, dass die Viecher mich bei Kontakt gleich umbringen. Wenn ich allerdings welche unter meiner Badeleiter am Boot durchschwimmen sehe, will ich da gar nicht erst runterklettern.

Aber ich hatte ja tatkrĂ€ftige, spritzende und lautstarke Hilfe! Wie gesagt: Das mit der NĂ€chstenliebe haben unsere barmherzigen Konfis schon gut drauf. Vielleicht wĂ€re der Bootsnachbar weniger genervt gewesen, wenn ich ihm das so erklĂ€rt hĂ€tte. Da ich das versĂ€umt hatte, fĂŒhlte er sich blöderweise nur gestört. Aber da die barmherzigen Konfis das mit der NĂ€chstenliebe so gut drauf haben, verzogen sie sich einfach an eine andere Stelle zum weiteren Spritzen, Planschen, und Feuerquallenvertreiben.

Und ich konnte in Ruhe und völlig unbehelligt mein Bad nehmen. 😊

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Krippenspiel und "Wir sind Kirche"

Ich muss da nochmal ein paar weihnachtliche Gedanken zu unserem ausgefallenen Krippenspiel loswerden. Es gibt ziemlich viele Leute, die es ziemlich schade finden, dass es in diesem Jahr auf Helgoland kein Krippenspiel fĂŒr die Kinder gab. Ich gehöre dazu! Warum das so war, ist schnell erklĂ€rt: Ich kann alleine kein ganzes Krippenspiel besetzen so nach dem Motto:
Starring in alphabettical order Engel 1: Pamela Hansen Engel 2: Pamela Hansen Engel 3: Pamela Hansen Engel 4: Pamela Hansen Engel 5: Pamela Hansen Engel 6: Pamela Hansen (Wieviele Engel braucht man eigentlich fĂŒr die ganzen himmlischen Heerscharen???) Esel: Pamela Hansen Hirte 1: Pamela Hansen Hirte 2: Pamela Hansen Hirte 3: Pamela Hansen Herbergswirt 1: Pamela Hansen Herbergswirt 2: Pamela Hansen Josef: Pamela Hansen König 1: Pamela Hansen König 2: Pamela Hansen König 3: Pamela Hansen Maria: Pamela Hansen Ochse: Pamela Hansen Schaf 1: Pamela Hansen Schaf 2: Pamela Hansen Schaf 3: Pamela Hansen
Mein schauspielerisches Talent kann sich zwar sehen lasse…

Packender Unterricht geht wie?

Ich habe meine Konfis rausgeschmissen. Ich habe wirklich, wirklich, ehrlich meine Konfis rausgeschmissen! Das macht mich völlig fertig! Das kommt nÀmlich superselten vor! Eigentlich fast nie. Und dass es jetzt doch passiert ist, sollte euch sagen, dass Helgoland echt in Not ist!!!
Ich wollte eigentlich in das Thema "Bibel" einsteigen und bin gerade mal bis dahin kommen, dass die Bibel ein Buch ist, das im Grunde aus zwei BĂŒchern besteht: dem Alten Testament und dem Neuen Testament. Und dann musste ich sie rauswerfen, weil nix mehr ging.
Ich grĂ€me mich gerade furchtbar, weil ich die ganze Sache mit dem Bibelthema wohl anders hĂ€tte aufziehen sollen: Die Konfis "da abholen, wo sie gerade sind", wie es im theologisch - pĂ€dagogischen Fachjargon so schön heißt. 


Ich hĂ€tte ja die Tatsache, dass es sich bei der Bibel um ein Buch handelt, weglassen können, weil BĂŒcher ja sowieso toootaaal langweilig sind. Stattdessen hĂ€tte ich meinen Konfis erzĂ€hlen können, dass die Bibel sowa…

Pokémon-Predigt

Die Welt ist im Pokémon-Wahn! Nintendo hat ein neues Spiel herausgebracht, das seit zwei Wochen auf dem Markt, bzw. auf den Handies ist: Pokémon Go. In Deutschland ist es seit ungefÀhr einer Woche erhÀltlich und kann ganz kostenfrei aufs Handy geladen und gespielt werden. Dabei geht es darum, kleine virtuelle Monster zu finden und einzufangen. Das Handy schaltet mit der eingebauten Kamera dabei auf die wirkliche Umgebung um, um anzuzeigen, wo sich solch ein Pokémon gerade befindet. Diese eingefangenen Pokémons kann man auch in einer Arena kÀmpfen lassen.
Hier bei uns verlĂ€uft alles, wie ich finde, noch sehr zurĂŒckhaltend. Aber ich habe schon Bilder aus unseren GroßstĂ€dten gesehen, wo ganz viele Menschen mit dem Handy vor der Nase durch die Gegend irren – auf der Suche nach PokĂ©mons. Die Begeisterung fĂŒr dieses Spiel ist so groß, dass bisweilen sogar das Internet lahmgelegt wird.BBC online berichtete am letzten Sonntag von Tom Currie, einem Mann aus Neu-Seeland, der seine Arbeit gekĂŒndi…