Montag, 12. November 2012

Martinsumzug

Wie jedes Jahr fand auch diesmal wieder auf Helgoland ein Laternenumzug zum Martinstag statt, der von beiden Kirchengemeinden (katholisch und evangelisch) organisiert wurde.

Der Umzug startete in der St. Nicolai Kirche. Bevor es losgehen konnte, mussten allerdings erst noch ein paar Lieder eingeübt werden, und zur Einführung gab es eine kleine Geschichte.

Lieder einüben


 Was ist eigentlich ein Heiliger?


St. Martin und der Bettler werden vorgestellt
 
Dann machten wir uns, bewaffnet mit vielen bunten Laternen und begleitet von Fackelträgern der Freiwilligen Feuerwehr Helgoland, auf den Weg. Das Wetter spielte auch mit: relativ wenig Wind und kein Regen - absolut untypisch für den Martinstag, wie ich mir habe sagen lassen. Da es nicht so windig war, konnten  wir einen Ausflug zum Falm wagen, und von dort die schöne Aussicht auf den beleuchteten Hafen genießen.

Bei der St. Michael Kirche angekommen, bekamen wir an einem kleinen Feuerchen die Martinsgeschichte zu hören. Anschließend ging es in die Kirche, wo schon die Stutenkerle auf uns warteten.

 
Versammeln um das kleine Feuer bei St. Michael


Natürlich durfte auch die Jugendfeuerwehr nicht fehlen!


 Die Stutenkerle werden gesegnet - mit viel Freude, wie man sieht :-)


 Schon lecker so ein Stutenkerl!


Was für ein schöner Abend!

Eine kleine Anmerkung habe ich allerdings noch: Das mit dem Singen muss im nächsten Jahr besser werden!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen