Direkt zum Hauptbereich

Hände




Heute ist ein erster Sonntag im Monat, was hier auf Helgoland bedeutet, dass wir den Gottesdienst mit Heilungssegen feiern. Wir machen das ja nun schon einige Jahre mit dem Heilungssegen, aber ich habe heute zum ersten Mal darauf geachtet, was das für Hände sind, die mir da entgegengestreckt werden, um mit Salböl ein Kreuzzeichen aufgemalt zu bekommen.

Eigentlich sehe ich den Menschen gerne in die Augen beim Salben. Einmal, um sie wissen zu lassen: Du bist gemeint und niemand anderes. Gott ist gerade ganz für dich da. Und auch um einen Eindruck zu bekommen, wie die Leute so drauf sind. Manche nimmt dieser Heilungssegen emotional sehr mit. Ich habe dabei schon diverse Male Tränen fließen sehen. Manchmal ist es dann gut, wenn nach dem Gottesdienst noch Gelegenheit für ein Gespräch ist. Wenn ich dann zum Schluss die Hand für den Segen auflege, mache ich fast immer die Augen zu. Warum, weiß ich gar nicht so genau. Jedenfalls habe ich mir beim Salben und Segnen noch nie die Hände der Menschen genau angeschaut.

Heute ertappte ich mich aber aus heiterem Himmel bei dem Gedanken: Wow, das sind jetzt aber sehr, sehr große Hände! Die übrigens auch zu einem recht großen Menschen gehörten, bei dem ich entsprechend Mühe hatte, den Kopf zum Handauflegen zu erreichen. Musste mich da schon ein bisschen strecken. Aber die Hände: die waren der Hammer! Das hat mich dann dazu gebracht, mir die ganzen anderen zu salbenden Hände ebenfalls genauer anzusehen:

Da waren noch mehr große Hände, aber auch kleine - und die diversen "Handbreiten" dazwischen.
Erwachsenenhände, Kinderhände, alte Hände, mittelalte Hände, junge Hände, ziemlich glatte Hände, Hände mit vielen Linien und Runzeln, Hände mit Alterfslecken, Hände mit Kratzern, zitternde Hände - vielleicht von der Parkinsonerkrankung oder vor Aufregung, feuchte Hände, trockene Hände, weiche Hände, rauhe Hände, nackte Hände, geschmückte Hände, Hände mit Nagellack, Hände mit Ringen, verheiratete Hände, befreundete Hände, bestimmt auch einsame Hände. Ganz viele verschiedene Hände habe ich da heute gesalbt: Hände, die so einzigartig sind, wie die Menschen, zu denen sie gehören; Hände, die ganze Lebensgeschichten erzählen, wenn man ihnen denn genügend Aufmerksamkeit schenkt.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Hundekacke mit Fähnchen

Ja, die findet man tatsächlich auf Helgoland: Hundekacke mit Fähnchen. Hundekacke mit Zielflagge, um genau zu sein. (Das Original befindet sich hinter  dem Emoji-Haufen auf dem Bildund und war mir zu unappetitlich, um es hier zu zeigen.)

Zum ersten Mal sind mir die mit schwarz-weiß karierten Fähnchen garnierten Hundehaufen kurz vor meinem Urlaub aufgefallen. Ich war selbst gerade auf Hunderunde und mein Pelzgesicht hatte die Haufen natürlich zuerst entdeckt. Durch den Geruch. Nicht durch die Fähnchen. Ich stand eine ganze Weile davor, bewunderte das Kunstwerk und machte mir so meine Gedanken. Wollte jemand auf die Hundehaufen aufmerksam machen, damit niemand reintritt? Eigentlich eine gute Idee, denn diese Haufen lagen zwar am Wegrand und nicht mitten auf dem Weg, aber durchaus in Reichweite unachtsamer Füße.
Oder wollte jemand auf diese Weise seinen oder ihren Unmut kundtun? Jedenfalls fand ich die Markierungsaktion vor ein paar Wochen noch irgendwie witzig. Als ich vorgestern von mein…

Blogpause

Im März hat es keinen Blogartikel von mir gegeben. Im April wird es auch keinen geben. (Außer diesem hier natürlich.) Es wird vermutlich über längere Zeit keinen Blogartikel geben, da ich gerade an einem anderen Projekt arbeite, das sehr viel Zeit beansprucht, von dem ich aber auch noch nicht verraten will, was es denn wird. Wenn es fertig ist, werde ich es natürlich kundtun, aber bis dahin müsst ihr leider erstmal ohne das Pastorendasein auf Helgoland leben. 
Und kommt jetzt bloß nicht auf dumme Gedanken! Nein: Ich bin NICHT schwanger!  Krank auch nicht - bis auf die Rückenschmerzen, die mich von Zeit zu Zeit plagen, aber die zählen nicht. Ich habe nur einfach gerade keine Zeit, den Blog weiterzuschreiben. Das ist alles. 
Wer allerdings bereit ist, sich auf soziale Netzwerke einzulassen, findet immer wieder etwas über mein Dasein auf Helgoland und anderswo auf Snapchat und Instagram. Bei beiden bin ich unter dem Benutzernamen revphansen zu finden.
Und wenn ich mein Projekt fertig habe, dan…