Mittwoch, 18. Mai 2016

Wie sagt man eigentlich ...

... Urlauberseelsorge richtig?

Diese Frage stellten wir uns in der heutigen Kirchengemeinderatssitzung nicht zum ersten Mal. Denn jeder sagt zwar Urlauberseelsorge, aber eigentlich ist der treffendere Begriff "Kirche am Urlaubsort". Das schließt ja die Seelsorge an Urlaubern mit ein und bietet dazu noch so viel mehr.



In diesem Zusammenhang stellte einer meiner Kirchengemeinderäte ganz trocken fest, dass man dann die Notfallseelsorge umbenennen müsse in "Kirche am Unfallort".

Nein: der Spruch kam nicht aus den Reihen der Feuerwehrleute. Es gibt ja auch noch andere Einsatzkräfte - auch in meinem KGR. Schön zu sehen, dass ihr bei all dem, was ihr so zu sehen bekommt, euren Humor nicht verliert!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen