Donnerstag, 26. März 2015

Die zeitaufwändigste Konfirmationsurkunde der Welt

Warum muss es eigentlich immer so kurz vor Ultimo noch mittelschwere Katastrophen geben? Ich war schon so gut davor! Und dann passierte die Sache mit der Konfirmationsurkunde.



Ich wollte nur eben mal alles für die Konfirmation am Sonntag zurechtlegen. Beim Durchsehen der Urkunden fällt mir dann auf, dass da nur 8 sind. Sind aber 10 Konfirmanden und Konfirmandinnen. Huch! 

Die neunte Urkunde finde ich ziemlich schnell, denn die ist nur in eine andere gerutscht. Aber wo ist die zehnte? Nicht da. Also: das ganze Kirchenbüro auf den Kopf gestellt. Immer noch nicht da. Mist! Also: Mein ganzes Amtszimmer auf den Kopf gestellt. Da ist sie auch nicht. Ganz großer Mist! Da hatten wir doch tatsächlich vergessen, diese eine Urkunde auszudrucken. Nun ließ sich das Problem leider nicht so einfach beheben. Meine Sekretärin sitzt auf dem Festland und nicht hier auf der Insel. Also: Anruf bei der Sekretärin auf dem Festland mit der Bitte, die Dateien per Email zu schicken, damit ich die Urkunde ausdrucken kann. Sekretärin mit den Nerven zu Fuß: Email geht nicht, das ganze Büro ist auseinandergenommen, Computer abgebaut, alle Geräte auseinandergestöpselt.

Dann kam aber doch irgendwie die heißbegehrte Email. Also nur noch über meinen Drucker ausdrucken. Aber: Schmierstreifen auf der Urkunde. Mist! Also: Drucker reinigen. Immer noch Schmierstreifen. Also: Tintenpatrone auswechseln. Immer noch Schmierstreifen. Also: Einstellungen ändern. Immer noch Schmierstreifen. Anderes Papier einlegen. Keine Schmierstreifen. Aha! Normalpapier geht. Urkundenpapier nicht. Das hilft mir jetzt nicht weiter. Was jetzt? Da ist ja noch ein Drucker im Kirchenbüro. Drucker im Kirchenbüro kaputt. Wirklich ganz, ganz großer Mist!

Wieder Anruf bei Sekretärin: Du must die Urkunde ausdrucken und per Post schicken. Hoffentlich kommt sie noch rechtzeitig an. Antwort: Geht nicht. Hier ist doch alles auseinandergebaut. Kannst du sie nicht woanders ausdrucken? Ja, muss ich versuchen.

Dann die rettende Idee: Mein Laptop hat den Treiber vom Kopierer drauf. Also mit dem Kopierer ausdrucken. Kopierer nimmt Druckauftrag nicht an. Noch viel, viel größerer Mist! Eine weitere rettende Idee: Einfach den Urkundentext auf Normalpapier (ohne Schmierstreifen) ausdrucken und auf den Kopierer legen. Urkundenpapier ins Papierfach. Neiiiiiiin!!! Schmierstreifen!!!!!! Tonerbox durchschütteln. Kopierer durchschütteln. Kopierer treten. Kopierer verhauen. Hilft nix: Immer noch Schmierstreifen. 

Dann fällt mir ein: Die Schmierstreifen des Kopierers verschwinden ungefähr nach der 10ten Kopie. War mir beim Kopieren der 200 Gottesdienstabläufe aufgefallen. Also: Urkundenpapier als 11tes Blatt unter die anderen legen und 11 Kopien machen. Ein Wunder!!!!!!!! Keine Schmierstreifen!!!!! Nach gefühlten 1000 Fehlkopien hatte ich endlich eine erstklassige Konfirmationsurkunde. Und war mit den Nerven noch mehr zu Fuß als meine Sekretärin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen