Dienstag, 24. März 2015

Vertretung für die Vertretung

Hach, ist das Leben immer aufregend hier auf der Insel! Allerdings könnte ich manchmal auch ganz gut ohne die viele Aufregung leben, denn die ist nicht gut für mein Nervenkostüm. 

Nachdem wir am Sonntag einen super Vorstellungsgottesdienst gefeiert haben mit großem musikalischem Aufgebot (eine Konfirmandin hat sich sogar an die Ukulele getraut und die Kombination Orgel - E-Gitarre war auch wieder mit dabei) und ich danach schon relativ entspannt in Konfirmations- und Ostervorbereitungen steckte, wurde es dann gestern ganz unentspannt. Unsere Orgelvertretung für den Konfirmationssonntag hat wegen Krankheit abgesagt. 



Ja, Herr S. (Name von der Redaktion geändert), nun tauchst du auch endlich in meinem Blog auf! Auf diesem Wege wünschen wir dir alle gute Besserung!!!

Ganz unentspannt fing mein Hirn dann auch an, Purzelbäume zu schlagen (und das an meinem eigentlich freien Tag): Sollen wir noch versuchen, eine Vertretung für die Vertretung am Sonntag zu bekommen? Das würde viiiiiiel Telefoniererei bedeuten. Und wie realistisch sind die Chancen überhaupt, so kurzfristig noch jemanden zu finden? Sind doch alle bestimmt schon anderweitig verplant. Oder doch lieber versuchen, den Gottesdienst mit dem zu wuppen, was wir haben? Das wären dann ein kleiner aber feiner Posaunenchor und eine - aber feine - Gitarre. Ich habe dann erstmal in meiner Gemeinde ganz laut um Hilfe gerufen und wir haben uns entschieden, es mit der Suche nach einer Vertretungsvertretung für das ganze Wochenende zu versuchen. Denn am Freitag steht ja auch noch eine Beerdigung an, für die ich ebenfalls bisher keine Orgelvertretung hatte. Ein paar Leute haben sich hier richtig ins Zeug gelegt und siehe da: Das Wunder geschah! Wir haben eine Vertretung für die Vertretung! Für Trauerfeier UND Konfirmation! Ganz große Klasse!

Da wir allerdings wie immer nicht wissen, ob das Wetter mitspielt, haben wir trotzdem noch Plan B in der Hinterhand: Musik mit dem kleinen aber feinen Posaunenchor und der einen aber feinen Gitarre. Denn eine willige Orgelvertretung zu finden ist eine Sache, diese auch rechtzeitig auf die Insel zu befördern eine ganz andere. Aber wenn ihr alle da draußen uns in eure Gutenachtgebete mit einschließt, dann sollte nichts schiefgehen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen