Direkt zum Hauptbereich

Die Technik schlägt Brücken aufs Festland

Also heute hatte ich nicht das Glück, geschenkte Zeit genießen zu können. Nicht böse sein da drüben, aber wenn dienstliche Termine auf dem Festland ausfallen, weil mal wieder kein Flieger fliegt, oder so, dann finde ich das immer gar nicht so schlimm. Ist ja geschenkte Zeit, die ich auch anderweitig gut zu nutzen weiß. 

Heute hätte ich eigentlich zu einem ganztägigen Sansibar-Partnerschaftstreffen nach drüben gesollt. (Ja, der Reisebricht kommt noch - irgendwann) Wie das oft so ist, wäre ich heute nicht wieder zurückgekommen, hätte also eine Vertretung für den Gottesdienst morgen haben müssen. Die ist aber krank geworden und eine andere hab' ich nicht mehr finden können. Außerdem war der Flug sowieso abgesagt.

Aber nix geschenkte Zeit. Ich war bei dem Treffen in Heide auf Helgoland anwesend. An einem Treffen in Heide auf Helgoland teilnehmen? Skype macht's mal wieder möglich. Aber nicht ohne vorher mein Nervenkostüm gehörig zu attakieren. Ich hatte schon die ganze Woche versucht, das Skype-Programm zum Laufen zu bringen. Denn: Wir sind ja nicht doof und hatten vorher schon diesen Plan B, falls es mit meiner persönlichen Anwesenheit nicht klappen würde. Aber: Bei jedem Versuch, das Programm zu starten ist mir der Rechner abgestürzt. Sowas braucht die partnerschaftsbegeisterte Welt nun wirklich nicht. Keine Ahnung, wo das Problem war, aber als ich Skype neu installiert hatte, ließ es sich auch ohne Absturz starten. Allerdings konnte ich mich mal wieder nicht an mein Zugangspasswort erinnern. Also einfach ein neues Konto einrichten. Alles andere war mir zu aufwendig, so mit Passwort per Email zuschicken lassen und so. (Ich weiß gar nicht, wieviele Skype-Konten ich aus diesem Grund bereits habe, seufz!)

Es lief dann auch soweit ganz gut heute Morgen. Die Verbindung zur Partnerschaftsgruppe war hergestellt, aber ohne Ton. Na toll! Ich war offensichtlich gut zu hören bei meinen partnerschaftlichen Partnern, aber bei mir kam kein Laut an. Also wurden die Gespräche mit Telefon am Ohr und stummem Video geführt. Aaaaaaaaaaanstrengend!!!!!! Irgendwann muss es dann wohl doch jemandem da drüben gelungen sein, das Mikrofon anzuschalten ;-) Und: erstklassige Videokonferenz! Juhu!

Was ich an diesem Wunderwerk der Technik voll daneben fand, war die Tatsache, dass ich den anderen ständig beim Teetrinken und Apfelkuchenessen zugucken musste (mit Sahne!) und selber vergessen hatte mir eine Kanne Kaffee und ein bisschen was zum Naschen hinzustellen. 

Also das mit den Videokonferenzen muss ich wohl noch üben. Ob des dazu eine Fortbildung gibt? Oder Infobroschüren? So nach dem Motto 

"Leitfaden zur Teilnahme an einer Videokonferenz"
1. Achten Sie auf angemessene Kleidung. Nicht im Schlafanzug teilnehmen - die anderen können Sie sehen!
2. Achten Sie auf Ihr Verhalten. Nicht in der Nase popeln - die anderen können Sie sehen!
3. Pausenzeiten vorher absprechen. Nicht einfach aufs Klo verschwinden - die anderen können Sie dann nicht mehr sehen!
4. Genügend nahrhafte und wachhaltende Kost bereitstellen. Sie können nicht einfach mal was holen gehen - die anderen ... Naja, Sie wissen schon. 
5. Andere Arbeiten können nebenbei erledigt werden, aber achten Sie dabei unbedingt auf den Winkel der Kamera. Sie muss so eingestellt sein, dass der Schreibtisch und Ihre Hände nicht zu sehen sind. Achten Sie auch auf Ihren Gesichtsausdruck. Ein abwesender Blick könnte den anderen suggerieren, dass Sie nicht bei der Sache sind. Es empfielt sich, immer mal wieder interessiert in die Kamera zu schauen und zu zustimmend zu nicken.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Krippenspiel und "Wir sind Kirche"

Ich muss da nochmal ein paar weihnachtliche Gedanken zu unserem ausgefallenen Krippenspiel loswerden. Es gibt ziemlich viele Leute, die es ziemlich schade finden, dass es in diesem Jahr auf Helgoland kein Krippenspiel für die Kinder gab. Ich gehöre dazu! Warum das so war, ist schnell erklärt: Ich kann alleine kein ganzes Krippenspiel besetzen so nach dem Motto:
Starring in alphabettical order Engel 1: Pamela Hansen Engel 2: Pamela Hansen Engel 3: Pamela Hansen Engel 4: Pamela Hansen Engel 5: Pamela Hansen Engel 6: Pamela Hansen (Wieviele Engel braucht man eigentlich für die ganzen himmlischen Heerscharen???) Esel: Pamela Hansen Hirte 1: Pamela Hansen Hirte 2: Pamela Hansen Hirte 3: Pamela Hansen Herbergswirt 1: Pamela Hansen Herbergswirt 2: Pamela Hansen Josef: Pamela Hansen König 1: Pamela Hansen König 2: Pamela Hansen König 3: Pamela Hansen Maria: Pamela Hansen Ochse: Pamela Hansen Schaf 1: Pamela Hansen Schaf 2: Pamela Hansen Schaf 3: Pamela Hansen
Mein schauspielerisches Talent kann sich zwar sehen lasse…

Packender Unterricht geht wie?

Ich habe meine Konfis rausgeschmissen. Ich habe wirklich, wirklich, ehrlich meine Konfis rausgeschmissen! Das macht mich völlig fertig! Das kommt nämlich superselten vor! Eigentlich fast nie. Und dass es jetzt doch passiert ist, sollte euch sagen, dass Helgoland echt in Not ist!!!
Ich wollte eigentlich in das Thema "Bibel" einsteigen und bin gerade mal bis dahin kommen, dass die Bibel ein Buch ist, das im Grunde aus zwei Büchern besteht: dem Alten Testament und dem Neuen Testament. Und dann musste ich sie rauswerfen, weil nix mehr ging.
Ich gräme mich gerade furchtbar, weil ich die ganze Sache mit dem Bibelthema wohl anders hätte aufziehen sollen: Die Konfis "da abholen, wo sie gerade sind", wie es im theologisch - pädagogischen Fachjargon so schön heißt. 


Ich hätte ja die Tatsache, dass es sich bei der Bibel um ein Buch handelt, weglassen können, weil Bücher ja sowieso toootaaal langweilig sind. Stattdessen hätte ich meinen Konfis erzählen können, dass die Bibel sowa…

Pokémon-Predigt

Die Welt ist im Pokémon-Wahn! Nintendo hat ein neues Spiel herausgebracht, das seit zwei Wochen auf dem Markt, bzw. auf den Handies ist: Pokémon Go. In Deutschland ist es seit ungefähr einer Woche erhältlich und kann ganz kostenfrei aufs Handy geladen und gespielt werden. Dabei geht es darum, kleine virtuelle Monster zu finden und einzufangen. Das Handy schaltet mit der eingebauten Kamera dabei auf die wirkliche Umgebung um, um anzuzeigen, wo sich solch ein Pokémon gerade befindet. Diese eingefangenen Pokémons kann man auch in einer Arena kämpfen lassen.
Hier bei uns verläuft alles, wie ich finde, noch sehr zurückhaltend. Aber ich habe schon Bilder aus unseren Großstädten gesehen, wo ganz viele Menschen mit dem Handy vor der Nase durch die Gegend irren – auf der Suche nach Pokémons. Die Begeisterung für dieses Spiel ist so groß, dass bisweilen sogar das Internet lahmgelegt wird.BBC online berichtete am letzten Sonntag von Tom Currie, einem Mann aus Neu-Seeland, der seine Arbeit gekündi…