Direkt zum Hauptbereich

Wie soll ich das bloß durchhalten?

Ich will dieses Buch haben! Unbedingt! Aber ich kann nicht. Jedenfalls nicht bis Ostern. Keine Amazonbestellungen bis Ostern, das war ja der Fastenplan. Aber ich will doch unbedingt dieses Buch  haben!



Bisher hat ja alles ganz gut geklappt. Ich hatte in der letzten Woche schon mehrere Anfälle von "Das will ich jetzt haben", habe aber immer noch im letzten Moment die Kurve gekriegt. Man kann bei Amazon ja alles auf einen Wunschzettel schreiben ;-) 

Habe ich allerdings noch nicht gemacht, weil ich Angst habe, dass ich an Ostern nur noch mit zitterndem Finger auf den "bestellen" Button drücke, ohne vorher nachzusehen, was da eigentlich auf der Liste ist. Und vor allem: Wie viel! Und irgendwie wäre das ja auch Selbstbetrug. Außerdem fühle ich mich richtig gut dabei, wenn ich zu mir selber sagen kann: "Nein, das brauchst du jetzt nicht. Vielleicht brauchst du das auch überhaupt nicht. Du hast schon eine Woche durchgehalten. Weiter so!" Ich habe es inzwischen sogar geschafft, mit einem gewissen Gleichmut die vielen Pakete von Herrn K. zur Kenntnis zu nehmen, die da immer im Pastoratsflur rumliegen. (Heute hat er gleich zwei vor meiner Nase ausgepackt, hat mich überhaupt nicht gestört!!! Oder waren es sogar drei?)

Wenn es allerdings um Bücher geht, dann kann die Fasterei schon zum Problem werden. Ich bin keine Leseratte, ich bin ein Lesewal, der alles in sich reinsaugt, was es an Bücherplankton so gibt. Ich hatte mir natürlich schon Gedanken darüber gemacht, dass unter den Verzicht auf Amazonbestellungen auch Bücher fallen. Fällt das Runterladen der Bücher auf den Kindle auch unter Bestellungen? Ich bekomme dann ja kein Paket geschickt. Wie war das noch? Wollte ich auf Amazon-Bestellungen verzichten oder auf die Pakete oder auf Bestellungen überhaupt? Wo ist eigentlich der Fastenvertrag? Gibt es nicht? Schade. Aber dann breche ich ja auch keinen Vertrag, wenn ich Bücher auf den Kindle lade. Verklagt mich doch! Jedenfalls habe ich schon ausgerechnet, dass ich mit den Büchern, die ich noch habe, bis Ostern hinkommen könnte. Und wenn nicht, dann hole ich mir einfach mal wieder einen Harry Potter aus dem Regal, oder was anderes. Da steht jedenfalls genug an Büchern rum.

Dann bin ich allerdings über eine Buchvorstellung gestolpert und habe sofort angebissen. Klingt ganz nach meinem Geschmack. Ich könnte ja einfach nur mal gucken, ob Amazon das überhaupt hat. Und Rezensionen lesen, und so. Nein, noch nicht auf den Wunschzettel. In den virtuellen Einkaufswagen schon gar nicht. Ist ja noch Passionszeit. Aber gucken kann man ja mal. Obwohl: wenn ich es auf den Kindle runterlade, dann zählt das doch eigentlich gar nicht.

Das Problem mit diesem Buch ist, dass ich es als "Buch-Buch" haben will und nicht in digitalem Format, denn da sind spannende alte Bilder drin. Das würde dann auf Bestellung UND Paketlieferung rauslaufen, und das habe ich mir nun wirklich bis Ostern verboten. Ihr seht: Ich leide Höllenqualen!

Ha, ich glaube, ich habe gerade das Hintertürchen entdeckt, das mir aus der Klemme hilft: Ich könnte einfach in einen Buchladen gehen und es da kaufen. Kein Amazon! Und wenn sie es nicht da haben, dann müssen die es bestellen und nicht ich. Die kriegen auch das Paket geliefert, nicht ich. 

Andererseits macht das Lesen dieses Buches bestimmt nochmal soviel Spaß, wenn man sich schon ein paar Wochen im Voraus drauf freuen kann. Ich glaube ich werde doch ganz artig warten, bis Ostern ist. 

Amazon Bilanz Tag 9: Bisher 0 Bestellungen

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Hundekacke mit Fähnchen

Ja, die findet man tatsächlich auf Helgoland: Hundekacke mit Fähnchen. Hundekacke mit Zielflagge, um genau zu sein. (Das Original befindet sich hinter  dem Emoji-Haufen auf dem Bildund und war mir zu unappetitlich, um es hier zu zeigen.)

Zum ersten Mal sind mir die mit schwarz-weiß karierten Fähnchen garnierten Hundehaufen kurz vor meinem Urlaub aufgefallen. Ich war selbst gerade auf Hunderunde und mein Pelzgesicht hatte die Haufen natürlich zuerst entdeckt. Durch den Geruch. Nicht durch die Fähnchen. Ich stand eine ganze Weile davor, bewunderte das Kunstwerk und machte mir so meine Gedanken. Wollte jemand auf die Hundehaufen aufmerksam machen, damit niemand reintritt? Eigentlich eine gute Idee, denn diese Haufen lagen zwar am Wegrand und nicht mitten auf dem Weg, aber durchaus in Reichweite unachtsamer Füße.
Oder wollte jemand auf diese Weise seinen oder ihren Unmut kundtun? Jedenfalls fand ich die Markierungsaktion vor ein paar Wochen noch irgendwie witzig. Als ich vorgestern von mein…

Diebstahl total sophisticated

Es ist ja faszinierend, welche Ausdrucksformen die kriminelle Energie in unserer Kirche manchmal findet. Da werden Sachen auf Weisen geklaut, auf die ich nie käme. Gut, nun käme ich sowieso nicht darauf, überhaupt irgendwas zu klauen. Aber gesetzt den Fall, ich wäre total mission-impossible-mäßig drauf, wäre ich trotzdem nicht auf die Täuschungsmanöver gekommen, die in unserer Kirche bisweilen angewendet werden, um sich unerkannt des Interieurs zu bemächtigen.
Einer der Diebe, die bei uns ein-und ausgehen, wollte an das Geld im Kollektenkasten. Dazu hat er den ganzen Kollektenkasten abgebaut und mitgenommen. Aber nicht nur das! Er (oder sie - Geschlecht ist eigentlich unbekannt) hat sich doch tatsächlich die Mühe gemacht, einen optisch ähnlichen Kasten zu beschaffen und diesen mit viel handwerklichem Geschick an der Stelle anzubringen, an der der alte, mit Geld prall gefüllte Kollektenkasten hing. Und soll ich euch was sagen: Der Plan ging auf! Lange Zeit hat niemand gemerkt, dass das …

Blogpause

Im März hat es keinen Blogartikel von mir gegeben. Im April wird es auch keinen geben. (Außer diesem hier natürlich.) Es wird vermutlich über längere Zeit keinen Blogartikel geben, da ich gerade an einem anderen Projekt arbeite, das sehr viel Zeit beansprucht, von dem ich aber auch noch nicht verraten will, was es denn wird. Wenn es fertig ist, werde ich es natürlich kundtun, aber bis dahin müsst ihr leider erstmal ohne das Pastorendasein auf Helgoland leben. 
Und kommt jetzt bloß nicht auf dumme Gedanken! Nein: Ich bin NICHT schwanger!  Krank auch nicht - bis auf die Rückenschmerzen, die mich von Zeit zu Zeit plagen, aber die zählen nicht. Ich habe nur einfach gerade keine Zeit, den Blog weiterzuschreiben. Das ist alles. 
Wer allerdings bereit ist, sich auf soziale Netzwerke einzulassen, findet immer wieder etwas über mein Dasein auf Helgoland und anderswo auf Snapchat und Instagram. Bei beiden bin ich unter dem Benutzernamen revphansen zu finden.
Und wenn ich mein Projekt fertig habe, dan…